KARA GÜNES
event

Datum

13.08.2022
schedule

Uhrzeit

20:00
local_activity

Tickets

Die Band Kara Güneş, welche 1997 in Ankara (Türkei) gegründet wurde, ist eine einzigartige Gruppe, die ein musikalischen Dialog zwischen Europa und Anatolien herstellt -Letzteres ist die Wiege von einigen der ältesten menschlichen Zivilisationen und stellt schon seit jeher eine natürliche und kulturelle “Brücke” zwischen Osten und Westen dar. 

Die Unverkennbarkeit der Gruppe lässt sich in ihrem Freiheitsgeist bei den stilistischen Entscheidungen, in ihrer Experimentierfreude im Umgang mit den Studienmaterialien und in ihrer Suche nach einer spannenden interpretativen Vitalität finden. 

Jedes Mitglied der Gruppe kommt aus verschiedenen Gebieten des Mittelmeerraums und bereichert das musikalische Repertoire mit interessanten kulturellen und klanglichen Hintergründen.

So treffen sich die Stile der Schwarzmeerregion: von den Alèvi Deyisleri, der populären Türken, der Kurden und der Sinti und Roma. Dabei sprechen sie miteinander und schaffen den besonderen Klang von Kara Güneş, der sich sowohl in den traditionellen Liedern, als auch in den eigenen Kompositionen heraushören lässt.

Die gleiche Verschmelzung findet auch bei den Musikinstrumenten statt: Gespielt werden Santùr ( alter iranischer Herkunft), Néy, Kemenchè, Darboùka und Bendìr, welche mit westlichen Instrumenten wie mit dem Saxophon, der Violine, dem Bass und der Gitarre verflochten sind. Man trifft auf vier verschiedene Sprachen der Region: Zazàki, Kurdisch, Türkisch, Làz.

 

 

Ganz besonders an diesem Abend ist der Gastauftritt einer ukrainischen Familie, die vor ein paar Wochen nach Deutschland aufgrund des Krieges flüchten mussten. 

So wird Nevin Lisov zusammen mit der Gruppe Kara Günes ausgewählte Lieder singen. Auch ihre Tochter Dariia Lisova wird im Laufe des Abends einen Gänsehaut-Moment am Klavier liefern. Abschließend tritt ihr Mann Oleg Lisow als DJ auf und bringt das Innere der Zuschauer:innen durch die Sounds in Bewegung.

Schon in jungen Jahren hat Oleg Lisow einen musikalischen Weg eingeschlagen. Er wurde 1976 in der Ukraine geboren und gründete im Alter von nur fünf Jahren mit seinem Bruder gründeten eine Musikgruppe. Mit zehn Jahren begann er seine Schlagzeugausbildung an einer Musikschule, wo er eine Rockmusikgruppe als Sänger und Gitarrist ins Leben rief. Mit 16 Jahren war er Schlagzeuger in einer Gruppe namens “Artes Liberales”, die in Kiew mittelalterliche und Renaissance-Musik machte. 

1993 gründete Oleg Lisow die Gruppe “Rukava”, die mit Igor Lisow und einigen ukrainischen Musikern alte Musik in ihrem Repertoire aufwies . Sie zogen zusammen von Kiew nach Sankt Petersburg, wo sie in kurzer Zeit Berühmtheit erlangten und viele Konzerte gaben. 1998 kam er als reisender Musiker nach Istanbul. Dort gründete er die Gruppe “Dragon and Snake” und veröffentlichte das gleichnamige Album. Im Jahr 1999 kam es zur Gründung von  “Dokuz Sekiz”. Hier spielte er Mandoline und irische Bouzouki. Zudem war er E-Gitarrist in der Gruppe “Version Forward”, die Reggae Dub machte. Oleg Lisow setzte seine Suche stetig fort und wurde Gründer der “Caravan Band”. 

In den darauffolgenden Jahren erkrankte er jedoch an eine Form des Parkinsons und konnte ab 2004 keine Musikinstrumente mehr spielen. Aus diesem Grund widmete er sich von nun an der elektronischen Musik. Dabei entstand das Projekt “Cheki Boru”. Unter dem Namen “Deeperwalk” stieg er hinab in die Tiefe des Dub-Technos. Oleg Lisow veröffentlichte viele seiner Songs beim Superordinate Dub Waves Label und kreiert weiterhin Alben.

Die Tochter Dariia Lisova wurde 2005 in der Ukraine geboren. Sie begann bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspielen. Als Schülerin der 10. Klasse an der Lysenko Musikhochschule, die für junge Talente ausgerichtet ist, floh sie nun wegen des Krieges zusammen mit ihrer Familie nach Deutschland. Hier setzt sie nun ihre musikalische Ausbildung am Klavier an der Musikhochschule Kassel fort.

 

 

Zu Karagüneş: 

Özgür Yalçin: Gesang, Santur, Gitarre

Vaggelis Merkouris: Gesang, Oud

Claudio Cadei: Geige, Lavta

Pippi Dimonte: Doppel-Bass

Alberto Mammollino: Percussion

 

Links zu Kara Güneş:

http://www.karagunes.org

https://www.youtube.com/karagunes 

https://open.spotify.com/album/4b9D17HVggJ5mKwM5T6GOn

https://open.spotify.com/album/0ryG0vtXJWPDh4ZsWWBv5N

https://soundcloud.com/michelangelo-severgnini/kara-gunes-a-radio-popolare

 

 





Preise

Buchung nur nach Anmeldung möglich
regulär
€ 10.00
ermäßigt
Schüler_innen
€ 8.00
Gefördert durch